MS Outlook like Reply in KMail

Mich störte die Art und Weise, wie KMail (4.x) Antworten auf eMails und damit die zitierte ursprüngliche eMail formatierte:

Am Sonntag 06 Januar 2013, 06:54:32 schrieben Sie:

Hallo David,

bla bla bla...


Lieber Gruß

Gerne hätte ich es so wie MS Outlook Antworten zitiert:

========= Original Message ========
From: John Doe 
Sent: Sonntag 06 Januar 2013 06:54
To: David HUECKING 
Cc: 
Subject: Gruss und Kuss 

Hallo David,

bla bla bla...


Lieber Gruß

===================================

Also flux in KMail im Menü “Einstellungen/ KMail einrichten…” unter “E-Mail-Editor” die Standard-Vorlagen für Antwort an Absender und Allen antworten/ der Liste antworten auf folgendes geändert:

%CURSOR

========= Original Message ========
From: %OFROMADDR
Sent: %ODATE %OTIME
To: %OCCADDR
Cc: %OCCADDR
Subject: %OFULLSUBJECT

%TEXT

===================================

KMail/ Kontact mag nicht mehr starten

KMail bzw. KMail als Komponente von Kontact friert schon beim Starten ein

KMail bzw. KMail als Komponente von Kontact friert schon beim Starten ein: Genau das ist einem Freund letztens widerfahren.

Zuvor war KMail schon beim Verfassen einer eMail eingefroren und hat sich beendet bzw. musste beendet werden.

Weitermachen… auch wenn’s weh tut!

Scheinbar schien KMail dann beim erneuten Öffnen die Bearbeitung der “unverdaulichen” eMail fortzusetzen bzw. fortsetzen zu wollen. Damit frohr KMail natürlich wieder ein und und musste wieder beendet werden. :0)

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Die Sache würde sich sicherlich weiter so fortsetzen, wenn man nicht manuell etwas unternähme. – z.B. die “unverdauliche” eMail wegräumte.

Weg mit dem Störenfried

Im Unterverzeichnis

.kde/share/apps/kmail/autosave/cur

bzw.

.kde4/share/apps/kmail/autosave/cur

bei openSUSE in des Users Home-Verzeichnis befinden sich die noch nicht fertig gestellten eMails.

In meinem Falle habe ich die dort liegende Datei von dort weg verschoben und konnte dann KMail wieder erfolgreich starten.

 

KMail will nicht IMAP mit Dovecot bei “listen localhost” sprechen

Um auf meinem Netbook unabhängig vom Mail-Client zu sein, habe ich fix Dovecot lokal als Imap-Server installiert und konfiguriert, mit OfflineImap mein Imap-Postfach vom Server synchronisiert und wollte jetzt (auch) mit KMail lokal drauf zugreifen…

Aber im Gegensatz zu Alpine oder Evolution (und natürlich OfflineImap) erzählte KMail mir immer wieder, dass es keine Verbindung zum Imap-Server aufbauen könne!

Alles Mögliche in KMail probiert: Statt “localhost” mal “127.0.0.1” als Imap-Server eingetragen, mal einen weiteren hosts-Eintrag gemacht und diesen genutzt, aber nichts half…

Also Debug-Logging auf Dovecot und tcpdump angeschmissen und siehe da: KMail versuchte sich irgendwie gar nicht richtig an localhost Port 143 anzumelden. Hmm…

Da ich Dovecot nur lokal verwende wollte, sollte der Imap-Daemon dann auch nur lokal lauschen. – Ergo hatte ich:

listen = localhost

in der 

/etc/dovecot/dovecot.conf

gesetzt. Testweise habe ich dann mal

listen *

gesetzt. – Und schwups, KMail zeigte mir mein Postfach an…

Als Workaround habe ich das dann erst mal akzeptiert und noch eine IPChains Regel (mittels ufw) gebaut, dass von außen nicht zugegriffen werden kann…

Da werd’ ich wohl noch ein wenig nach dem wirklichen Grund graben müssen, was KMail hier anders macht als andere (Imap-Clients).